DTK Wuppertal Cronenberg e.V.

Hier finden Sie uns:

Gründerhammer 3

42855 Remscheid

 

Neu :Facebook:

DTK Wuppertal- Cronenberg e.V.

Ausbildung 

siehe:

unsere Übungsstunden

neu: für Berufstätige ab

17:00 Uhr

 

                               2017

Bericht über die BHP-Prüfung vom 16. September 2017

 

Der Wettergott hatte ein Einsehen mit uns und den Hunden. Nach tagelangem Regenwetter schien sogar die Sonne ein bißchen auf unsere vier Prüflinge.

Vier Teckel mit ihren Führern sind in den letzten Monaten von unserem Ausbilder-Team Paul Schindele, Corinna Harbord und Irmgard Freudenreich auf diesen Tag vorbereitet worden.

Begleitet und bewertet wurden sie von dem erfahrenen Richter Herrn Schlöder.

Nach einem gemütlichen, ausführlichen Frühstück ging es an die Arbeit.

Einer nach dem anderen mussten Hund und Führer zeigen, was sie während der Ausbildungszeit gelernt haben.

Die BHP-Prüfung-1 bestanden haben:

Edel vom Lahberg, genannt Elfie (gleichzeitig Tagessiegerin)

B.: Bettina Stamm

Arvid vom Eifgenbachtal

Z. + B.: Annette Ulatowski

Xieris vom Harbords'Tal

Z. + B.: Annegret Harbord

Yade vom Harbords'Tal

Z. + B.: Annegret Harbord

 

Gegen Mittag konnten sich dann Mensch und Hund entspannen und zum gemütlichen Teil übergehen.

Wir möchten uns noch einmal bei Herrn Schindele, Herrn Schlöder und den vielen Helfern bedanken.

Wir möchten noch darauf aufmerksam machen, dass jetzt zwar die Ausbildungszeit vorüber ist, wir aber bis zur Weihnachtsfeier den Hunden noch Beschäftigung bieten wollen.

Marianne Strutz

 

weitere Bilder in der Galerie

Wochenendausflug einiger Mitglieder der DTK-Gruppe Wuppertal-Cronenberg

 

Am Freitag, dem 8.9.2017, machten sich 58 Beine (= 13 Menschen und 8 Hunde) mit 28 Reifen (= 7 Autos) auf den Weg in den Westerwald, um u.a. herauszufinden, ob der Wind dort wirklich so kalt über die Höhen pfeift (tat er auch manchmal).

So nach und nach trudelten alle bis 15.00 Uhr im Hotel „Hammermühle“ in Wahlrod bei Hachenburg ein. Nachdem die Zimmerverteilung geregelt war, konnten wir uns an der „Westerwälder Kaffee- und Kuchentafel“ erst mal stärken. Als die Kaffeekannen und Kuchenplatten leer waren, haben Mensch und Hund zwecks Bewegung und Geschäfte (letzteres natürlich nur die Hunde) ein bisschen die nähere Umgebung erkundet. Nach einer kleinen Ruhepause zum Frischmachen ließen sich die Menschen dann wieder am Tisch nieder, um die erste von weiteren köstlichen Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Anschließend saß man noch in gemütlicher Runde beisammen.

Am nächsten Vormittag, nach einem ausführlichen Frühstücksbüffet, machten sich einige aus der Gruppe auf den Weg zum Imker. Eine Expedition rund um die Biene und Umwelt, die uns Hobbyimker Günter in seiner Bienenkunde fachmännisch und engagiert erläuterte.

Mittags wurde uns ein deftiger Westerwälder Eintopf mit Wurst serviert.

Nach der notwendigen Mittagspause fuhren wir nach Hachenburg, wo sich für einige Zeit unsere Wege trennten – eine Gruppe wollte einen Stadtbummel machen, die andere machte sich mit der Kulturgeschichte des Westerwaldes vom 18. bis zum 20. Jahrhundert im Landschaftsmuseum Westerwald vertraut. Der Rest des Tages – wie gehabt.

Am Sonntagmorgen – nach dem Frühstück – wurden die „Fußgesunden“ unter uns von einem einheimischen Wanderführer abgeholt, der sie rings um die Hammermühle führte und auf dem Weg vieles zu erzählen wusste. Nach zwei Stunden kamen sie ein bisschen müde und erschöpft (selbst die Hunde) wieder zurück.

Bei schönem Sonnenschein konnten wir uns draußen noch ein wenig ausruhen und unseren Flüssigkeitshaushalt wieder erneuern, um dann am frühen Nachmittag die Heimreise anzutreten.

Es war ein sehr schönes Wochenende. Service, Küche, Zimmer des Hotels ließen nichts zu wünschen übrig. Es war ein sehr angenehmer Aufenthalt dort. Danke auch für die Organisation der Tour, insbesondere an Irmgard Freudenreich.

 

Marianne Strutz

 

 

 

Lexas letzte Geschichte

(von Frauchen selbst erzählt)

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Rainbow Bridge.
Auf dieser Seite der  Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem Gras.
Wenn dein geliebtes Tier auf der  Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort sind Wiesen und Hügel für unsere geliebten Freunde,
damit sie zusammen rennen und spielen können.

Dort gibt es Wasser und Nahrung in Hülle und Fülle,
die Sonne scheint und unsere Freunde fühlen sich wohl.

Alle Tiere, die krank und alt waren, sind wieder gesund und kräftig
diejenigen, die verletzt oder verkrüppelt waren, sind wieder wohlauf,
so wie wir sie aus unseren Träumen vergangener Zeiten kennen.

Die Tiere sind dort glücklich und zufrieden, bis auf eine kleine Sache:
Jedes vermisst jemand ganz Besonderen, der nicht bei ihm ist.

Sie alle rennen herum und spielen miteinander,
aber für jedes Tier kommt der Tag, an dem es plötzlich inne hält,
die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf,
und mit hellen Augen schaut es erwartungsvoll zitternd in die Ferne.

Plötzlich trennt es sich von seinen Spielkameraden und rennt
immer schneller und schneller über die grünen Wiesen.

Es hat dich gesehen.
Und du, du siehst etwas auf dich zurennen,
und wenn du und dein geliebtes Tier euch wieder freudig trefft,
nimmst du es in deine Arme und hältst es ganz fest,
um niemals mehr getrennt zu werden.

Freudentränen laufen über dein Gesicht,
glückliche Küsse bedecken dein Gesicht,
deine beschützenden Hände streicheln wieder den Kopf deines geliebten Tieres,
du siehst wieder in die treuen Augen deines Freundes,
der so lange aus deinem Leben, aber niemals aus deinem Herzen gegangen war.

Dann geht ihr zusammen über die Regenbogen-Brücke …...

Ja, liebe Leser der Lexa-Geschichten, nun ist Lexa auch über die Regenbogen-Brücke gegangen. Ich bin unendlich traurig, dass sie nicht mehr bei mir ist, ich ihr Schnarchen nicht mehr höre und ihr tip-tip auf dem Boden. Ich bin aber auch von Herzen dankbar für zehn wunderschöne Jahre und – ein bisschen – erleichtert, dass sie sich nicht mehr quälen muss. Ich denke an den Tag vor 10 Jahren, als wir uns das erste Mal sahen – wie Irmgard immer sagt, war es Liebe auf den ersten Blick. Und wir sind ein gutes Team geworden. Meine kleine Lexa – irgendwann treffen wir uns auf der Regenbogen-Brücke.....

 

 

Tag des Hundes am 11. Juni 2017

Es war wieder einmal soweit – am Sonntag, dem 11.6.2017, wurde zum 6. Mal der Tag des Hundes vom VDH ausgerichtet. Wir waren auch wieder dabei. Das Wetter war uns diesmal besonders gewogen, es war ziemlich heiß. Dies und die vielen anderen Aktivitäten in Wuppertal und Remscheid mögen dazu beigetragen haben, dass der Besuch in diesem Jahr leider nicht so zahlreich war, wie wir dass erhofft hatten. Ab 12.00 Uhr begann sich der Platz langsam zu füllen. 

Unsere Vorsitzende, Frau Irmgard Freudenreich, begrüßte die Gäste und unser Ausbilder, Herr Paul Schindele, gab einige Informationen über Teckel im Allgemeinen und unsere Gruppe im Besonderen. Danach zeigten unsere Teckel, was sie in den letzten Wochen und Monaten donnerstags und samstags gelernt hatten. Es folgte eine wohlverdiente Verschnaufpause.

Anschließend war Tempo angesagt. Da fand nämlich das Dackelrennen statt. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr waren zwei Teckel, Karl-Theodor und Charly, aus unserer Gruppe die Schnellsten. 

Unter den Gästen und Besuchern wurden viele Gespräche geführt und alle fühlten sich augenscheinlich – bei Leckerem vom Grill, diversen Salaten und Kaffee und Kuchen -  sehr wohl. Wir konnten erfreulicherweise wieder Mitglieder aus anderen befreundeten DTK-Gruppen begrüßen.

Auch der Verkaufs- und Informationsstand mit Artikeln rund um den Dackel, in den bewährten Händen von Frau Renate Schindele und Frau Bünni Orthen, fand großen Anklang.

Für alle Hunde ging es noch einmal an die Arbeit. Ein Hindernisparcours war schnell aufgebaut und dann konnte es losgehen -  allerdings nicht im gewohnten Tempo, dafür war es auch den Hunden zu heiß -, sie trabten mehr als das sie liefen über Hürden, Brücke, Tunnel, Slalomstangen  und Wippe.

Es war später Nachmittag, als die meisten Gäste den Heimweg antraten. Danach haben wir den Nachmittag in aller Ruhe ausklingen lassen.

Unser Dank gebührt mal wieder den vielen fleißigen Händen, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht zu schaffen wäre. 

Marianne Strutz

Bericht von der Traditions-Wanderung mit anschließendem                                Grünkohlessen am 12. Februar 2017

Diesmal hatten wir Glück: es war ein schöner, wenn auch kalter Tag mit viel Sonnenschein, sodaß sich ca. 30 Wanderer um 11.00h auf den Weg machten. Ab 12.30h trudelten die ersten wieder im Vereinsheim ein. Hier hatten die „Zurückgebliebenen“ schon dafür gesorgt, dass der Grünkohl mit Kartoffeln, Kochwürstchen und Kasslerbraten schnell auf die Teller kam. Fast 40 Mitglieder und Gäste ließen es sich dann auch gut schmecken. Während die Hunde sich auf dem noch mit Schnee bedeckten Platz vergnügten oder gemütlich drinnen auf ihren Decken lagen, ließen es sich die Zweibeiner bei Kaffee und Kuchen gutgehen. In harmonischer Atmosphäre mit vielen Gesprächen verlief so der Nachmittag, bis dann auch die letzten sich auf den Heimweg machten.

Unser Dank wieder einmal an die fleißigen Hände

Marianne Strutz

Auf unserer diesjährigen Mitgliederversammlung bekam Renate Schindele die goldene Ehrennadel vom VDH und Brunhild Orthen die silberne Verdienstnadel des DTK

           Goldene Ehrenadel für Irmgard Freudenreich vom VDH

Nikolausfeier im Teckel-Klub am 10.12.2016

Mit ca. 30 Teckelfreunden feierten wir unsere diesjährige Nikolausfeier.

Nachdem das zur Zufriedenheit aller Anwesenden Menü verspeist  und die Unterhaltung in vollem Gang war, ging doch plötzlich die Türe auf und es kam – der Nikolaus mitsamt Knecht Ruprecht und schwerem Sack. Als er dann schließlich aus seinem großen Buch vorgelesen hatte, reichte er den Geschenkesack herum, damit jeder sich ein Päckchen erkrabbeln konnte. Für Irmgard Freudenreich hatte er allerdings noch ein Extrapäckchen. Und die Türe öffnete sich noch einmal – herein kam ein Engel mit Goldhaar und Flügeln. Dieser überreichte Frau Freudenreich im Namen der Mitglieder einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein als Dankeschön für die geleistete Arbeit. Und dann durfte Frau Freudenreich auch ihr Päckchen öffnen. Es enthielt eine Urkunde sowie die goldene Ehrennadel des VDH für besondere Verdienste im Hundewesen. Die Überraschung war geglückt.

Der Rest der Feier verlief in gemütlicher Atmosphäre. Dazu trugen auch die Vorträge  einiger Mitglieder -  mal besinnlich, mal lustig -  bei.       
Marianne Strutz

 

Bericht über die BHP-Prüfung vom 10. September 2016

Bei strahlendem Hochsommerwetter fand am Samstag, dem 10. September 2016, unsere diesjährige BHP-Prüfung statt.

Fünf Teckel und drei Teckel-Mix mit ihren Führern sind in den letzten Monaten von unserem Ausbilder Paul Schindele auf diesen Tag vorbereitet worden.

Begleitet und bewertet wurden sie von dem erfahrenen Richter Herrn Schlöder.

Nach einem gemütlichen, ausführlichen Frühstück ging es an die Arbeit.

Einer nach dem anderen mussten Hund und Führer zeigen, was sie während der Ausbildungszeit gelernt haben.

Die BHP-Prüfung bestanden haben:

               Gerta von der Hirschweide, genannt Lina (gleichzeitig Tagessiegerin)

               Gina vom Römerschacht, genannt Fini

               Erdmann von Velbert, genannt Brutus

               Widea vom Harbords'Tal

               Wallis vom Harbords'Tal

               Teckel-Mix Jule

               Teckel-Mix Charly

Gegen Mittag konnten sich dann Mensch und Hund entspannen und zum gemütlichen Teil übergehen.

Wir möchten uns noch einmal bei Herrn Schindele, Herrn Schlöder und den vielen Helfern  bedanken.

Wir möchten noch darauf aufmerksam machen, dass jetzt zwar die Ausbildungszeit vorüber ist, wir aber bis zur Weihnachtsfeier den Hunden noch Beschäftigung bieten wollen.

Als nächstes gibt es Beschäftigung für uns:

Am Samstag, dem 17.09.2016 findet ab 17.00 Uhr unser Stammtisch statt. Als Referentin haben wir Frau Mona Weischenberg eingeladen. Sie ist Tierheilpraktikerin und wird uns sicher Interessantes zu sagen haben. Wir hoffen auf rege Beteiligung. 

Marianne Strutz

 

 

 

                     Zuchtschau 17. Juli 2016

Bei zumeist sonnigem Wetter fand am Sonntag, dem 17. Juli 2016, unsere diesjährige Zuchtschau mit Verhaltensbeurteilung statt. Zu unserer großen Freude waren Platz und Vereinsheim von vielen Gästen (ca. 120) mit und ohne Hund gut besucht.

Frau Irmgard Freudenreich als 1. Vorsitzende begrüßte alle Gäste und den Richter für die Zuchtschau, Herrn Dieter Schlöder aus Essen. Anschließend gab unsere Zuchtschauleiterin, Frau Annette Ulatowski einen Überblick über den Ablauf des Tages.

Dann konnte es losgehen: Es wurden insgesamt 35 ! Teckel gemeldet, davon 3 Puppies.

Bewertet wird in drei Größen – Kaninchenteckel, Zwergteckel und Standardteckel – sowie in drei Haararten – Langhaar, Kurzhaar, Rauhaar -.

Herr Schlöder hatte also keine leichte , Aufgabe bei soviel geballter Teckelmeute. Er hat aber kompetent und sehr anschaulich die einzelnen Teckel kommentiert und bewertet.

Hier die Ergebnisse:

Schönster Langhaar: Shiba vom Felsenhügel, rot, Bes. G. von Papen, Düsseldorf

Schönster Kurzhaar: Rockwell vom Münsterhof, rot, Bes. D. Clause, Mönchengladbach

Schönster Rauhaar: Cornelia vom Hüttenwald, saufarben, Bes. A. Mohren, Jülich

Schönster Junghund (9-15 Mon.): Nougat von der Porta Westfalia, schwarz-rot Kurzhaar , Bes. S. Brumm, Leverkusen                                                      

Schönster Jüngstenhund (6-9 Mon.): One in a Million von der Porta Westfalia, rot gestromt    Bes. S. Brumm, Leverkusen                                                    

Schönster Puppi (bis 6 Mon.): Cevalies's Amber, Zwerg schwarz-rot, ZG V. Borys,  P. Marcowka, Witten                                                

Schönster Senior (ab 8 Jahre) und Tagessieger: Cesar vom Saynbachtal, rot Langhaar, Bes. G. von Papen, Düsseldorf                                                                         

An dieser Stelle nochmals unseren ganz herzlichen Dank an Herrn Schlöder. Nicht zu vergessen unser Dank an Frau Annette Ulatowski als Zuchtschauleiterin, an Herrn Klein, Frau Mühlinghaus und Frau Atrops, die – wie immer – den „Bürodienst“ erledigten. Ebenso gilt unser Dank all den fleißigen Händen, die zum leiblichen Wohl beigetragen haben. Hier war auch wieder bestens gesorgt.

Um 16.00 Uhr waren alle Urkunden und Pokale verteilt, Platz und Vereinsheim leerten sich nach vielen Gesprächen und Fachsimpeleien so allmählich. Müde, aber sehr zufrieden, ließen wir den Tag ausklingen.

Und das nicht nur wir zufrieden waren, zeigen die vielen Anrufe und Mails, die wir bereits erhalten haben. Vom „Danke schön“ bis „es war ein erfolgreicher Tag“ wurden wir auf vielfältige Weise beglückwünscht.

Marianne Strutz
Bilder in der Galerie

 

Workshop zum Thema
„Artgerechte geistige und körperliche Auslastung des Hundes“

mit der Hundetrainerin Ilka Engels von der Hundeschule „Die Pfote“.

Am 18. Juni 2016 fand in unserem Vereinsheim der Workshop mit Frau Engels statt.Zunächst stellte sie sich und ihre Arbeit vor. Seit einigen Jahren arbeitet sie selbständig als anerkannte Hundetrainerin, wobei ihr jetziger Schwerpunkt auf Einzelunterricht mit „Herr und Hund“ liegt.
Belastungen im Miteinander von Mensch und Hund sind u.a. Ängstlichkeit, Aggression, Jagdverhalten. Das macht es notwendig, mehr über unsere Hunde zu erfahren und sich vor allem über die rassespezifischen Bedürfnisse zu informieren. Ferner sollte bedacht werden, ob man einen Familienhund oder einen „Arbeitshund“ haben möchte.
Und der Hund erwartet von seinem „Rudel“ Nahrung, Spaziergänge, Zuneigung, Führung. Frau Engels stellte einige Rassen mit ihren speziellen Eigenschaften vor:

Die Hütehunde, wie Border Collie oder Australian Shepheard, als absolute Arbeitshunde, die eigenständig arbeiten, viel bellen und unbedingt ausgelastet werden müssen.
Die Treibhunde, wie Rottweiler, Sennenhunde, Schnauzer, die sehr unempfindlich und selbständig sind.
Die Jagdhunde, wie Spaniel, Bracken, Dackel, Deutsch-Drahthaar, Weimaraner, die zum Stöbern, Auffinden und Apportieren gezüchtet wurden.
Die verschiedenen Eigenschaften der Hunde sind teils angeboren, teils angezüchtet.
Wie soll nun eine Auslastung des Hundes aussehen? Dazu gehören

> körperliche Bewegung

> geistige Auslastung (Erziehung, Grundgehorsam)

> soziale Auslastung (Kontakt zu anderen Hunden)

> rassespezifische Nasenarbeit: Zielobjekte suchen, Mantrailing, Schutzhundearbeit

> Hundesport: Agility, Longieren, Dogdancing

Das bedeutet aber auch, dass man die Auslastung individuell und rassespezifisch betreiben sollte, also einen Rottweiler nicht unbedingt zum Dogdancing animieren sollte.

Nach der Theorie folgte dann die Praxis. Frau Engels hatte einiges Material mitgebracht, dass nun auf dem – allerdings sehr nassen Platz – ausprobiert werden konnte.
Anschließend stand Frau Engels noch für viele Fragen zu Verfügung. Ein weiteres Seminar wird sicherlich stattfinden. Der Bedarf ist auf jeden Fall vorhanden.

Auf diesem Wege nochmals vielen Dank an Frau Engels.

  

 

Nachschau zum „Tag des Hundes“

Es war wieder einmal soweit – am Sonntag, dem 5.6.2016, wurde zum 7. Mal der Tag des Hundes vom VDH ausgerichtet. Auch wir waren wieder dabei, diesmal in Verbindung mit unserem Sommerfest. Ab 11.00 Uhr begann sich der Platz zu füllen. Selbst das Wetter spielte mit, bei angenehmen Temperaturen schien den ganzen Tag die Sonne.

Unsere Vorsitzende, Frau Irmgard Freudenreich, begrüßte die Gäste und unser Ausbilder, Herr Paul Schindele, gab einige Informationen über Teckel im Allgemeinen und unsere Gruppe im Besonderen. Danach zeigten unsere Teckel, was sie in den letzten Wochen und Monaten donnerstags und samstags gelernt hatten. Es folgte eine wohlverdiente Verschnaufpause.

Anschließend war Tempo angesagt. Da fand nämlich das Dackelrennen statt.  Unsere  Teckel mussten sich tatsächlich zwei Gästen geschlagen geben.

Und immer wieder kamen und gingen Besucher, viele Gespräche wurden geführt und alle fühlten sich augenscheinlich sehr wohl. Dies lag sicherlich auch an der musikalischen Begleitung. Wie schon bei anderen Veranstaltungen, sorgte auch diesmal Manfred mit seinem Keybord für gute Stimmung.

Neu in diesem Jahr war unser Stand „Alt und Neu“. Hier konnte getrödelt, aber auch Neues erworben werden.

Für alle Hunde ging es noch einmal an die Arbeit. Ein Hindernisparcours war schnell aufgebaut und dann konnte es losgehen: über Hürden, Brücke, Tunnel, Slalomstangen  und Wippe sausten kurze und lange Beine.

Wir haben uns sehr gefreut, dass die Cronenberger Bezirksbürgermeisterin, Frau Ursula Abè, unserer Einladung wieder gefolgt ist und den Nachmittag bei uns verbrachte. Ebenso konnten wir Mitglieder aus anderen befreundeten DTK-Gruppen begrüßen.

Es war schon später Nachmittag, als die meisten Gäste den Heimweg antraten. Diesmal war der Hunger nicht so groß. Es gab  noch Reste, die aber am nächsten Tag nach dem Aufräumen und Saubermachen noch ihre Verwendung fanden.

Ganz herzlicher Dank gebührt den vielen fleißigen Händen, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht zu schaffen wäre.  

Vereinsfrühstück an Himmelfahrt


Der Vorstand hat eingeladen und zahlreiche Mitglieder kamen zum

Maifrühstück ins Vereinsheim.


Als Erstes wurde eine goldene Ehrennadel vom VDH an Paul Schindele verliehen und danach konnte das Frühstücksbuffet gestürmt werden. Anschließend  gingen wir mit ihren Hunden spazieren, denn es gab ja noch reichlich Kaffee und Kuchen auf der Sonnenterrasse.

Ein harmonischer Tag ging in der Abendsonne zu Ende.

 

Da Inge Busch (90), unser ältestes Mitglied, bei dem Frühstück nicht anwesend war, erhielt sie die goldene Ehrennadel vom VDH am Samstag danach.H

 

Herzlichen Glückwunsch

 


 
 

 

Saisoneröffnung im Teckel-Klub                                              Marianne Strutz

Am 19.3.2016 trafen sich zahlreiche Mitglieder und Gäste der DTK-Gruppe Wuppertal-Cronenberg e.V. zur diesjährigen Saisoneröffnung im Vereinsheim Gründerhammer 3 in Remscheid.

Während sich draußen auf dem Platz die Hunde vergnügten, ließen sich die Menschen drinnen Kaffee und Kuchen schmecken. Die Grillsaison startete auch mit den ersten Würstchen und Steaks. Und – wie immer – gab es viel Gesprächsstoff und Erfahrungsaustausch. 

Im Rahmen dieses Beisammenseins wurden durch unsere Vorsitzende Irmgard Freudenreich einige Mitglieder der Gruppe mit goldenen, silbernen und bronzenen Verdienstnadeln des DTK ausgezeichnet.

Damit die Frauchen/Herrchen-Hund-Gespanne einen Eindruck davon bekommen, was in den nächsten Monaten auf sie zukommt, hat unser Ausbilder Paul Schindele einige Übungen mit ihnen auf dem Platz gemacht. Die Ausbildung der Hunde zur Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung im Herbst beginnt am Samstag, dem 2.4.2016, und findet  donnerstags um 16.00 Uhr und samstags um 15.00 Uhr auf dem Vereinsgelände statt.

Am frühen Abend hatten sich dann auch die letzten Gäste verabschiedet und man blickte auf einen gelungenen harmonischen Nachmittag zurück. Ein dickes „Dankeschön“ an die vielen fleißigen Hände.

Die nächsten Veranstaltungen sind:

Am 5.6. der „Tag des Hundes“ mit Sommerfest und am 17.7. findet unsere Zuchtschau statt.

 

Bericht von der Traditions-Wanderung mit anschließendem Grünkohlessen

am 21.Februar 2016.

 

Der Wettergott meinte es nicht gut mit uns – es regnete! Aber einige Unverzagte ließen sich davon nicht abschrecken und wanderten eine gute Stunde trotz Naß von oben und Matsch von unten. Entsprechend sahen die Zwei- und Vierbeiner bei Ankunft im Vereinsheim aus. Eine warme Tasse Kaffee war jetzt angebracht. Die „Nichtwanderer“ waren inzwischen eingetroffen und mit ca. 40 Mitgliedern und Gästen war damit auch die Platzkapazität unserer Räumlichkeiten erschöpft. Es duftete bereits nach Grünkohl und Kochwürstchen. Inge und Kurt Klapper hatten sich wieder bereit erklärt, den Grünkohl nach ihrem bewährten Rezept zu kochen. Um kurz nach 13.00 Uhr war es dann soweit: die mit einer ordentlichen Portion Grünkohl, Kartoffeln, Kochwürstchen und Kassler gefüllten Teller kamen auf die Tische und waren schnell verputzt. Wer wollte, bekam auch noch einen „Nachschlag“. Zum späteren Dessert gab es Kaffee mit  Apfel- oder wahlweise  Blaubeerstreuselkuchen.

Die Vierbeiner hatten es sich derweil auf den diversen Decken gemütlich gemacht und erholten sich von der Matschwanderung.

Nach vielen interessanten, anregenden und entspannten Gesprächen verabschiedete man sich „bis zum nächsten Mal“. Trotz ungnädigem Wettergott war es doch ein gelungener Tag.

Marianne Strutz

                                2015

BHP Prüfung 05. September 2015

 

Unter den ungünstigsten Wetterbedingungen – es regnete mal mehr, mal weniger - fanden am Samstag, dem 5.9.2015, die BHP-Prüfungen 1, 2 und 3 statt. Insgesamt waren 10 Teckel gemeldet. Richter war Herr Schlöder, der souverän die Gespanne begleitete und bewertete.

Am Samstagmorgen fand zunächst die BHP 2 – die Führersuche – auf dem Gelände Scharpenacken statt. Danach wurden die Hunde nicht nur von oben, sondern auch noch von unten nass – BHP 3, der Wassertest. Anschließend ging es auf's Vereinsgelände zur BHP 1 – die Begleithundeprüfung.

Zunächst sei schon einmal gesagt – alle 10 Teckel haben bestanden!!

Bestanden haben

den Wassertest: Manja „Maya“ vom Fundsteinhof

                            Raika vom Harbordstal

                           Umbra vom Harbordstal

                           Vidit vom Harbordstal

die Führersuche: Paparazzo vom Goldgrund

                            Karltheodor vom Beverhof

die Begleithundeprüfung

                            Bara Yumi vom Erbsenprinz

                             Engels Yuri-Romeo

                             Raika vom Harbordstal

                             Umbra vom Harbordstal

                             Vidit vom Harbordstal

                             Yuri-Gagarin vom Felsenhügel

                             Rubia Suki vom Siebendörfermoor

Tagessieger wurde Umbra vom Harbordstal.

An dieser Stelle gilt zunächst unser Dank unserem Ausbilder, Herrn Paul Schindele, der mit viel Gefühl und Erfahrung unsere Teckel (samt Führer) so weit gebracht hat, zumal die Teckel alle erst +/- 1 Jahr alt sind.

Dann ein Dankeschön an Herrn Schlöder für sein ausgewogenes Richten und ein Dankeschön an die Helfer im Hintergrund.

Marianne Strutz
Schriftführerin

 

 

                      Sommerfest im Regen

 

Trotz Dauerregen und ungemütlichen Temperaturen ist unser Sommerfest ein voller Erfolg geworden. 
Mit Regenkleidung und -schirmen versehen, fanden viele Besucher den Weg zu uns.

Draußen unter der Markise und drinnen im Trockenen herrschte eine fröhliche Stimmung. Unterm Sonnenschirm wurden reichlich Würstchen und Steaks gegrillt. Dazu gab es drinnen jede Menge Salate und zum Kaffee Kuchen und Torten.

Zwischenzeitlich ließ der Regen etwas nach. Das wurde von den BHP-Anwärtern unter den anwesenden Dackeln und deren Ausbilder Paul Schindele genutzt, um den Besuchern zu zeigen, was sie bis jetzt gelernt haben und was bis zum 5. September - dann ist Prüfung - sitzen muß.

Die musikalische Begleitung des Festes lag in den bewährten Händen bzw. Stimmbändern von Manfred Jansen und seinem Keybord.

Das Schnurrad wurde unter der Markise von Ernst Eppels gedreht. Die Tombolapreise waren dank der loskauffreudigen Gäste schnell verteilt.

Unter den Besuchern konnten wir auch viele Mitglieder der DTK-Gruppen Barmen, Elberfeld, Vohwinkel und Düssseldorf begrüßen.

Am Spätnachmittag, nachdem sich alle Besucher auf den Heimweg gemacht hatten, konnten die fleißigen Helfer leere Salatschüsseln und Kuchenplatten abräumen. Und sich anschließend müde, aber sehr zufrieden, zurücklehnen.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen unseres Sommerfestes beigetragen haben.

Marianne Strutz 

 

Nachschau zum „Tag des Hundes“

 

In diesem Jahr waren wir wieder dabei – beim Tag des Hundes, der zum sechsten Mal vom VDH ausgerichtet wurde. Am Sonntag, dem 7.6.2015, füllten sich ab 11.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen unser Gelände und Vereinsheim mit vielen Zwei- und Vierbeinern. Neben den „altbekannten“ Gesichtern gab es auch viele „neue“ Gesichter, was uns natürlich sehr gefreut hat. Frau Eppels, die unseren Internetauftritt allerbestens bedient, begrüßte die Gäste und gab an Herrn Schindele, unseren Ausbilder, weiter, der durch das Programm führte. Nach einigen Informationen zu unserer Gruppe ging es auch gleich an die Arbeit. Sieben Dackel und ein Mix zeigten, was sie bisher gelernt haben, wenn sie sich donnerstags und samstags auf dem Platz treffen.

Nach einer Verschnaufpause zeigten Herr Richartz und seine drei Cairn-Terrier, wie sportlich Agility sein kann. Wie der Blitz jagten die drei über den Parcours. Anschließend konnte der Zweibeiner-Nachwuchs zeigen, dass sie durchaus schon in der Lage sind, einen Hund über den Parcours zu bringen

Und immer wieder kamen und gingen Besucher, viele Gespräche wurden geführt und alle fühlten sich augenscheinlich sehr wohl.

Dann ging es noch einmal an die Arbeit, diesmal für alle Hunde. Ein Hindernisparcours war schnell aufgebaut und dann konnte es losgehen: über Hürden, Brücke, Tunnel, Slalomstangen sausten kurze und lange Beine (wobei die Cairns „außer Konkurrenz“ liefen).

Zum Abschluss der Vorführungen wurde das beliebte Hunderennen veranstaltet. Hierbei laufen die Hunde einzeln eine bestimmte Strecke, an deren Ende Herrchen bzw. Frauchen mit einer Belohnung winkt. Es gab viel Beifall für das gezeigte Können.

Wir haben uns sehr gefreut, dass die Cronenberger Bezirksbürgermeisterin, Frau Ursula Abè, unserer Einladung gefolgt ist und den Nachmittag bei uns verbrachte.

Auch der VDH war vertreten. Hier konnten wir Frau Eisenberg begrüßen.

So ging ein wirklich schöner Tag zu Ende. Alle Kuchenplatten und Salatschüsseln waren so gut wie leer und die fleißigen Helfer müde, aber glücklich über den gelungenen Tag des Hundes. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei den vielen fleißigen Händen. 

Bilder unter Galerie 2015

Tag des Hundes


am Sonntag, dem 7. Juni 2015

ab 11.00 Uhr

auf unserem Vereinsgelände Gründerhammer 3, 42855 Remscheid.

Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit Spaß und Spiel für Mensch und Hund, auf gute Gespäche bei leckerem Essen von der Salatbar oder vom Kuchenbüffet.

Gäste sind herzlich willkommen.

      Hundebesitzer sollten bitte daran denken, den Impfpaß mitzubringen.

 

Saisoneröffnung im Teckel-Klub

Am 21.3.2015 fand die diesjährige Saisoneröffnung der DTK-Gruppe Wuppertal-Cronenberg e.V. im Vereinsheim Gründerhammer 3 in Remscheid statt.

Da das Wetter es nicht zuließ, sich draußen zu vergnügen, fanden sich zahlreiche Mitglieder und Teckelfreunde im Vereinsheim ein. Bei leckeren Würstchen und diversen Salaten sowie Kaffee und Kuchen saß man gemütlich beisammen.

Die Planungen für dieses Jahr sind fertig. Die Ausbildung der Hunde zur Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung im Herbst beginnt am Samstag, dem 28.3.2015 und findet  donnerstags um 16.00 Uhr und samstags um 15.00 Uhr auf dem Vereinsgelände statt.

Die nächsten Veranstaltungen sind:

Am 7.6. der „Tag des Hundes“ und am 2.8. unser Sommerfest.

 

Traditions-Wanderung mit anschließendem Grünkohl-Essen

am 15.02.2015
im Vereinsheim Gründer Hammer 3.

Am Sonntag, dem 15.2.2015, trafen sich die „fußgesunden“ Wanderer am Parkplatz „Grund“ und wanderten bei schönstem Sonnenschein gute 1 ½ Stunden bis zum Vereinsheim, wo sie von dem „fußkranken“ Rest (der aber auch nicht untätig war) mit einem wärmenden „Klaren“ empfangen wurden. In der Zwischenzeit waren der Grünkohl noch einmal aufgewärmt und Kartoffeln, Kassler und Mettwürste gekocht worden (hier unser besonderer Dank an Inge und Kurt Klapper, die mal wieder sehr lecker gekocht haben).  Insgesamt 24 Teckelfreunde ließen es sich gut schmecken und so mancher Nachschlag wurde gern genommen. Wer dann noch Platz hatte, konnte sich an Roter Grütze und Kaffee und Kuchen gütlich tun. In gemütlicher Runde verging mit Gesprächen und erzählen die Zeit wie im Fluge, so dass es schon später Nachmittag war, als sich die letzten Gäste verabschiedeten.

Ein herzlicher Dank an die vielen fleißigen Hände.  

Marianne Strutz
​Schriftführerin

BHP-Prüfung und Herbstfest

Nach einem halben Jahr intensiver Ausbildung konnten acht Hunde nebst Besitzern am 6.9.2014 die Früchte ihrer Arbeit ernten – die BHP-Prüfung. Unter den strengen Richteraugen von Herrn Schlöder bestanden sechs Teckel die BHP 1 im 1. Preis, ein Teckel die BHP 2 und ein Teckel die BHP 2 und 3. Dieses gute Ergebnis haben wir vor allem unserem Ausbilder Paul Schindele zu verdanken, der mit viel Kompetenz und ganz viel Einfühlungsvermögen die „Gespanne“ geführt hat. Hierfür noch einmal ein herzliches Dankeschön!

Am 3.10.2014 ging es zünftig zu in unserem Vereinsheim. Wir feierten unser Herbstfest. An herbstlich dekorierten Tischen ließen sich ca. 40 Mitglieder und Gäste u.a. die Haxen, Knödel und Sauerkraut gut schmecken. Bei guter Stimmung und strahlendem Sonnenschein mit fast sommerlichen Temperaturen wurden Kaffee und Kuchen draußen auf der Terrasse genossen.

Im Rahmen unseres Herbstfestes wurde Frau Hildegard Krainske für 25 Jahre Mitgliedschaft im DTK mit der goldenen Ehrennadel des DTK mit Urkunde geehrt. Unsere 1. Vorsitzende Helga Grünewald bedankte sich für diese langjährige Treue.

Es war ein gelungenes Fest dank des gut eingespielten Teams des „Festausschusses“ und der fleißigen Helfer.

Marianne Strutz
Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit

 

Die diesjährigen Prüflinge

Zufriedene Prüflinge mit Ausbilder Paul Schindele und dem Richter Herr Schlöder

Alle Prüflinge haben im 1. Preis bestanden, als da wären:

BHP1      Maya  120 P. und Tagessieger
                
Brigitte Meyer

               Sirin   108 P.
               Corinna Harbord

               Sirah   108 P.
               Friedel von Reth

                Ella   108 P.
                Susanne Schmitz

                Raika 100 P.
                Annegret Harbord

                 Maja II        96 P.
                 Klaus Staby

BHP2+3  Candy         80 P.
                 Heidi Lindemann

BHP2       Perle          40 P.
                 Dörte Stellberg

Richter Schlöder lobte besonders die gute Vorbereitung der Hunde
durch das Ausbilderteam; das wäre nicht immer so!

 

Zuchtschau am Sonntag, 17. August 2014

Die drei schönsten Hunde der Zuchtschau. Weiter Bilder siehe Galerie 2014

<

Am 17.8.2014 fand unsere jährliche Zuchtschau mit Verhaltensbeurteilung statt.     

Etliche fleißige Hände hatten am Samstag schon beim Aufbau geholfen. Unser großes Zelt und unsere überdachte Terrasse waren auf Regen vorbereitet. Das war auch gut so, da es am Sonntag immer mal wieder eine Regenschauer gab. Dennoch: trotz der Wetterwidrigkeiten waren bald sowohl Platz als auch Vereinsheim  von Gästen mit und ohne Hund außerordentlich gut besucht.

Unsere 1. Vorsitzende Helga Grünewald begrüßte alle Gäste und insbesondere natürlich auch den Richter der Zuchtschau, Herrn  Heinrich Klümper. Gemeldet waren 20 Hunde, die in den teckel-spezifischen drei Haarkategorien vorgestellt wurden.

Bei den Kurzhaarteckeln hatte „Constantin vom Münsterhof“ die Nase vorn, bei den Rauhhaarteckeln war es „Jago vom Brennberg“ und bei den Langhaarteckeln „Shiba vom Felsenhügel“. Als schönster Veteran wurde „Xandro vom Pfauenhof“ gekört, als schönster Jüngstenhund „Nikolina vom Münsterhof“  und als schönster Teckel der Zuchtschau wurde „Shiba vom Felsenhügel“ vom Richter gekört.

Herr Klümper hat sich seine Arbeit nicht leicht gemacht und sehr anschaulich und ausführlich die einzelnen Teckel kommentiert und bewertet. Nochmals ein herzliches Dankeschön dafür. Ein ebenso herzliches Dankeschön gilt dem Zuchtschauleiter Horst-Dieter Atrops sowie  Frau Mühlinghaus, Frau Atrops und Herrn Klein, die den „Bürodienst“ ruhig und kompetent versehen haben. Nicht zu vergessen alle die, die zum leiblichen Wohl beigetragen haben. Das Büfett war mehr als üppig, so dass niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen musste.

Um 15.00 Uhr waren dann alle Pokale vergeben und die Veranstaltung ging nach etlichen guten Gesprächen und Fachsimpeleien zu Ende.

Marianne Strutz

Sommerfest 2014, mehr unter Galerie 2014

 

 

Unser Sommerfest 2014

Zuerst einmal: unser Sommerfest war ein voller Erfolg! Ein volles Haus bzw. voller Platz mit 2- und 4-Beinern (geschätzte 2-Beinerzahl: zwischen 70 und 100). Das Wetter spielte unerwarteter Weise (Gewitter und Regen war angesagt) mit – die Sonne schien den ganzen Tag. Und zwar so schweißtreibend, daß alle unsere Getränkevorräte aufgebraucht bzw. aufgetrunken waren. Aber auch Fleisch und Würstchen vom Grill, Salate und Kuchen gingen weg wie „warme Semmeln“, die es übrigens auch gab. Die Anwesenden wurden um kurz nach 11.00 Uhr offiziell von unserer 2. Vorsitzenden, Fr. Leis-Nölle, und unserem Ausbilder, Herrn Schindele, begrüßt und auf einen schönen Tag eingestimmt. Auch musikalisch wurden wir bestens unterhalten von Manfred mit seinem Keybord, der für eine gute Stimmung sorgte.

Herr Schindele und Fr. Leis-Nölle hatten ein buntes Programm für Herr/Frau und Hund zusammengestellt, das mit einer Vorführung der Hunde aus der Ausbildung begann. Hier konnten unsere – zum Teil noch jungen Hunde – zeigen, was sie bisher gelernt haben.

Auf dem Agilityparcours zeigten 13 Hunde, wie sie mit Hindernissen (Tunnel, Hürden etc.) fertig wurden. Sieger wurde Langhaardackel „Ferdi“ mit Frauchen Schöneweiß-Will, zweiter Sieger bzw. Siegerin war Rauhaardackeldame „Maja“ und der dritte Sieger war „Ryuk“.

Nach einer Verschnaufpause für alle wurde zwischen den einzelnen Hundeprogrammpunkten das Schnurrad durch Herrn Eppels mit launigen Ansagen in Bewegung gesetzt. Die Lose waren sehr begehrt und jede Los-Serie schnell verkauft (was wohl an den interessanten Gewinnen lag).

Am Nachmittag fand dann noch das allseits beliebte (besonders bei den Zuschauern) Dackelrennen mit 14 Teilnehmern statt. Hier siegte der „Gastdackel“ „Bodo“ vor Rauhaardackel „Karl-Theodor“. Den dritten Platz teilten sich vier Dackel: „Maja“, „Valo“, „Donald“ und ein „Gastdackel“.

Nachdem das Rahmenprogramm beendet war, übernahm Fr. Eppels das Mikrofon, um sich im Namen der Gruppe Cronenberg ganz besonders herzlich zu bedanken bei Herrn Schindele und Fr. Leis-Nölle als Ausbilder für das gelungene Programm, beim „Festausschuß“ Fr. Leis-Nölle und Fr. Meyer für die ebenfalls gelungene Organisation und bei allen anderen helfenden Händen, die diesen Tag zu einem wunderschönen Tag machten. Die letzten Gäste verabschiedeten sich am frühen Abend!

<< Neues Textfeld >>

Saisoneröffnung fiel ins Wasser

DTK-Teckelfreunde feierten dennoch am Gründerhammer

(LÜ.Foto:M-M. Sonntagsblatt Ronsdorf/Lüttringhausen und Umgebung 06.04.2014)

Ein wenig Pech mit dem Wetter hatte die DTK-Gruppe Wuppertal-Cronenberg an vergangenen Samstag. statt dass die Hunde im Sonnenschein über die geräumige Wiese des neuen Vereinsgeländes Gründerhammer toben konnten, regnete es so stark, dass die Saisoneröffnung eher im Vereinsheim stattfand. Den Hunden sowie Herrchen und Frauchen machte das allerdings nicht viel aus, so stand vielmehr die Geselligkeit im Mittelpunkt des ersten richtigen Treffens in diesem Jahr. Auf das Grillen unter dem Vordach des Vereinsheimes wurde allerdings nicht verzichtet - und auch so mancher Dackel traute sich nach einiger Zeit nach draussen ins Nasse.

Lexa erzählt …

 … vom Vereinsleben

Damit Ihr Euch so eine ungefähre Vorstellung davon machen könnt, was bei uns so los ist, werde ich Euch ein bißchen von unserem Vereinsleben berichten.

Nach mehreren Umzügen haben wir ja nun seit zwei Jahren unseren eigenen Platz am Gründerhammer. Hier fühlen wir uns sehr wohl.

Im April beginnt wieder die Ausbildung zur Begleithundeprüfung (immer donnerstags ab 16.00 Uhr und samstags ab 15.00 Uhr). Das bedeutet für unsere Junghunde: Arbeit, Disziplin und Gehorsam. Jetzt wollt Ihr sicher wissen, was das ist – eine Begleithundeprüfung. Also: das ist eben Schule für Hunde. Wir sollen lernen, gehorsam zu sein und unseren Leuten keine Schande zu machen. Das fällt natürlich uns Dackeln besonders schwer. Sind wir doch seit Hundegedenken darauf getrimmt worden, dem Fuchs oder ähnlichem Getier in den Bau zu folgen und selbständig zu jagen. Wir wissen schon, was wir tun müssen!! Aber wir müssen im Kreis gehen, bei Fuß mit und ohne Leine, müssen urplötzlich eine Wende machen (man weiß nicht mehr, wo vorne und hinten ist), wir springen über Hindernisse als wären wir Turnierpferde, müssen laute Geräusche, Autos, Radfahrer, Regenschirme etc. stoisch „links liegen lassen“.

Wenn die Stunde um ist, freuen sich die Zweibeiner auf Kaffee und Brötchen und die Vierbeiner auf eine ordentliche Portion Leckerlis und eine Schüssel Wasser. Der gemütliche Teil des Nachmittags beginnt und dauert manchmal bis zum frühen Abend.

Aber es gibt ja noch mehr zu erleben im Klub: es wird gewandert, man trifft sich beim Stammtisch. Einmal im Jahr findet die Zuchtschau statt .Dann die  Feste: Saisoneröffnung, Sommerfest,  Herbstfest Weihnachts fest.            

Ihr  seht, bei uns im Klub ist immer was los und meine Leute und ich machen gerne mit.                    

Auf dem Foto vom Übungsplatz sind einige meiner Kumpels zu sehen (auch in Vertretung für die, die ich vergessen habe, zu erwähnen):

Costas – der eigensinnige Champ
Donald – der Bodenständige
Hummel – die Souveräne
Pania – die Pflichtbewußte
Bessi – die in Ehren Ergraute
Valo – der von nebena
Karltheodor – der Casanova
Paparazzo – der Musterknabe
Perle – der Wirbelwind
Maya – der Flummi
Yuri – der Filou
Sina – das „Gänseblümchen“
Jupp – der Jäger

und ich, Lexa, die Krawallbiene (O-Ton Frauchen)                            

Aber so hat jeder von uns seine Eigenart und seinen Dackel-Charakter. Und ich glaube, daß unsere Leute uns gerade deshalb so gern haben.

Bis zum nächsten Mal grüßt Euch mit Wuff

Eure Lexa

 

Wir haben drei neue Ausbilder

 Helga Grünewald

 Manuela Leis-Nölle

 Dörte Stellberg

Die Protagonisten

BHP 1 Prüfung 7. September 2013

 

Heute haben von den sechs Prüfungskandidaten als die da wären:

 

  • Verdi vom Felsenhügel
  • Karltheodor vom Beverhof
  • Valo von der Hirschweide
  • Dacarpo vom Münsterhof
  • Jupp von der Gaunerwiese
  • Upsi von den Johannitern

 

allesamt die Begleithundeprüfung 1 bestanden.

 

Einmal im 2. Preis und fünfmal im 1. Preis.

 

Alle Prüfungsteilnehmer möchten sich, in erster Linie im Namen der geprüften Hunde, bei unserem Ausbilder, Herrn Paul Schindele bedanken.

Paul hat sich durch sein enormes Einfühlungsvermögen, seinem Sachverstand, seiner Hartnäckigkeit und nicht zuletzt seiner angenehmen Art unser aller Respekt erworben.

 

Vielen Dank Paul !

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DTK Wuppertal Cronenberg e.V.